Valeria FELIÚ

Valeria Feliú wurde in Buenos Aires, Argentinien, geboren. Schon früh interessierte sie sich für den kreativen und künstlerischen Bereich, nahm an verschiedenen Workshops teil und verfolgte persönliche Projekte in den Bereichen Keramik, Zeichnung, Malerei und Fotografie.

Während ihres Studiums der Visuellen Kommunikation besuchte sie das Atelier eines renommierten argentinischen Malers - Adolfo Nigro - im Rahmen der künstlerischen Bewegung des "Universalen Konstruktivismus" von Torres García.

Anfang der 90er Jahre zog sie nach Sydney, wo sie Innenarchitektur studierte.

Valeria kehrte nach Argentinien zurück und ließ sich 1998 in Salta nieder. Derzeit widmet sie sich ganz der Malerei und konzentriert ihr Interesse auf die weiten menschlichen Bedingungen mit ihrer Einladung, zu erforschen und zu repräsentieren.

 

Einflüsse: Botticelli, Klimt, Bacon, Schiele, Modigliani.